The Babysitter

USA, 2017 / 85 Min. 

Regie: McG

Darsteller: Judah Lewis, Samara Weaving, Bella Thorne, Hana Mae Lee

„Was macht der Babysitter, wenn die Bälger im Bett sind? Sexpartys, Drogen, Sodomie??“ Diese Frage beschäftigt den kleinen Cole (Judah Lewis). Als ihn sein Schwarm, die hammergeile und megacoole Babysitterin Bee (Samara Weaving), zeitig in die Kiste schickt, schleicht der Knirps aus seinem Zimmer um zu Spionieren. Was er dann erspäht, übersteigt seine kühnsten Befürchtungen. Bee und ihre Freunde stehen mit satanischen Mächten im Bunde. Als jungfräuliche Opfergabe für ihren dunklen Meister haben sie jemand ganz besonderen auserkoren: Cole…

 

Die Netflix-Produktion THE BABYSITTER ist kurzweiliger Horrorspaß von Regisseur McG (TERMINATOR: SALVATION, 3 ENGEL FÜR CHARLIE 1+2). Der Streifen macht ordentlich Laune und das nicht allein wegen seiner Extraportion Sexappeal. Diesen steuert die australische Hauptdarstellerin Samara Weaving (MAYHEM, MONSTER TRUCKS) bei. Eine blonde Bombshell mit Hotpants und Schmollmund. So etwas wie die Teenie-Version von Margot Robbie. Ein echter Hingucker und wertet den Film ungemein auf. 

Aber auch der Rest unterhält ganz angemessen. Jugendliche Satanisten und Teufelsanbeter. Dazu ein paar blutrünstige, aber spaßbetonte Splatter-FX. Fertig ist das poppige Partyfilmchen für Zwischendurch. Ohne groß Anspruch oder Tiefgang, aber auf jeden Fall amüsant. 

 

In weiteren Rollen: Bella Thorne (AMITYVILLE: THE AWAKENING), Judah Lewis (DEMOLITION, POINT BREAK) und Hana Mae Lee (PITCH PERFECT). 

 

Fazit: 

Blutiger Teeniehorror mit Sexbombe. 

Bildquelle: subscene.com