JIGSAW

AT: SAW 8 / SAW: LEGACY
USA, Kanada, 2017 / 92 Min.
Regie: MichaelSpierig, Peter Spierig
Darsteller: Laura Vandervoort, Tobin Bell, Matt Passmore

Sieben Jahre sind seit SAW – VOLLENDUNG, dem siebten Teil der legendären Folterfilmreihe, ins Land gegangen. Seither galt SAW als abgeschlossen. Wer sich erinnert: im Finale von Teil 7 sperrte Dr. Gordon Detective Hoffman mit den Worten „Game Over“ in den Raum aus Teil 1. Der Kreis schloss sich. Die im Endspurt von vielen dürftigen Sequels gemarterte Filmreihe und mit ihr die geduldige Fangemeinde schienen erlöst. 
Nun sieben Jahre später: erneut Morde mit deutlicher Jigsaw-Handschrift. Doch John Kramer (Tobin Bell), der Jigsaw-Killer, ist seit zehn Jahren tot.

Was kann man von JIGSAW erwarten? Ist natürlich die Frage, ob man von der SAW-Reihe überhaupt noch irgendetwas erwarten kann, insbesondere von einem achten Teil. Fans werden zumindest auf einen Foltermarathon hoffen und dürfen dies auch. Halbabgesäbelte Köpfe. Säure und Laserschneider. Ein Schädel gespalten wie eine Mandarine. Die Kills sind hart und graphisch. Die Story, wie zu erwarten, relativ nebensächlich. Fünf Leute erwachen mit Eimer aufm Kopf in einem Folterlabyrinth. Jeder hat Dreck am Stecken und wird zur Beichte gezwungen. Mehrere Räume müssen durchquert und Aufgaben erfüllt werden. Dabei gibt es ein Wiedersehen mit den „Play Me“-Tonbändern und „Billy The Puppet“. Ansonsten stellt „Jigsaw“-Darsteller Tobin Bell (SAW 1 – 7) die einzige Verbindung zu den Vorgängern dar.

JIGSAW ist eine lose Addaption. Für die Filmreihe ist er weder wichtig, noch störend. Danach ist man nicht schlauer, was das SAW-Universum angeht. Ein verwinkeltes Kammerspiel mit Falltür und Twists. Für einen achten Teil also schon irgendwie 
ganz okay. 
In weiteren Rollen: Matt Passmore (THE GLADES, MCLEODS TÖCHTER), Paul Braunstein (THE THING), Laura Vandervoort (TED) und Mandela Van Peebles, der Sohn von Mario Van Peebles (NEW JACK CITY). 
Auf dem Regiestuhl die Zwillinge Michael und Peter Spiering (DAYBREAKERS, PREDESTINATION). 

Fazit: 
Kam, SAW und ging.

Bilder: © Copyright StudioCanal

Vorläufiger Veröffentlichungstermin: 08.März 2018