A KILLING UNDERGROUND - Horror Edition 2006 - 2010

Deutschland, 2015 / 249 Min.

Regie: Ralf Möllenhoff

Darsteller: Tanek Seranek, Malte Gutkowski, Rocco Vinamore, George A. Romero

Regisseur Ralf Möllenhoff dürfte jedem im deutschen Underground Bewanderten bereits auf die eine oder andere Weise begegnet sein. 2016 feiert sein Label R.I.P. INDEPENDENT PRODUCTION sein 20-jähriges Bestehen und spendiert uns mit der True Underground Collection eine kleine Sammlung an Werken des Ausnahmetalents aus Lünen. Drei Filme an der Zahl. Der Fanfilm DEAD EYES OPEN (2008, 85 Min.) ist angelehnt an den klassischen Zombiefilm. Eine Gruppe Studenten, ein Biss, eine Verwandlung. Passender Weise gibt sich Mastermind und Zombiepapa George A. Romero in einem Gastauftritt die Ehre. Dazu noch ein Soundtrack von der Punkband Abwärts. Respekt! Das Make-up sitzt noch nicht richtig und der Splatter ist mies. Dennoch macht der Streifen Spaß. Vergleicht man ihn mit NERVES (2010, 76 Min.) ist eine klare Entwicklung festzustellen. Frei nach einer Kurzgeschichte von Edgar Allan Poe bewegt sich Möllenhoff merklich weg vom altbewährten Horrorfilm hin zum Kunstkino. Ein eigener Stil setzt sich durch. Ebenso eine für seine Erzeugnisse bezeichnende, maximal verstörende Atmosphäre, ähnlich der von David Lynch. Tonmasken, ein blutverschmierter Weihnachtsmann, ein fieser Kill mit der Gartenschere. Das Maß an Terror und Surrealismus wird deutlich angehoben. Mit LIFELESS (2010, 88 Min.) ist das Horror-Wunderkind dann im Avantgarde angekommen.

Möllenhoff ist für den deutschen Underground unentbehrlich. Allein die Tatsache, dass der Tüftler bewusst auf digital verzichtet und wie damals in den good old Days auf Super 8 dreht, fordert Anerkennung. A KILLING UNDERGROUND ist eine feine Collection für Fans und alle, die es werden wollen. Mit Unmengen an Bonusmaterial, Making of's, Interviews, Booklet und allem Pipapo. Man kann nur hoffe, dass R.I.P. BIS ZUM MORGENGRAUEN (1996) und das neueste Projekt ALLAN GREY bald seine digitale Auswertung feiern.

 

Oldschool is now!

"Dead Eyes Open"