LEBEN

Deutschland, 2016 / 107 Min.

Regie: Helmut Brandl, Thomas Pill

Darsteller: Peter Bosch, Claudia Staudigl, Thomas Pill, Giulia Siegel, Florian Simbeck, Monika Brandl

„Jeden Tag sterben weltweit ca. 150000 Menschen. 1,5% von ihnen entscheiden selbst über den Zeitpunkt ihres Todes.“

So die einleitende Texttafel. Uff. Der Zuschauer schluckt. Was erwartet einen denn hier? Das klingt gar nicht nach dem Ulk, den man aus dem niederbayerischen Produktionshaus Brandl Pictures gewohnt ist. An Themen wie Freitod und Suizid haben sich bereits geübte Filmemacher die Hände verbrannt. Hat da eine kleine Filmcrew, die bislang eher durch spaßbetonte, unbeschwerte Trasher wie MOOR-MONSTER, UNHOLY GROUND und OMNIA aufgefallen ist, überhaupt eine Chance?

Drei Geschichten über den Tod. Drei Geschichten über das Leben. Im Zentrum: drei Charaktere. 1.) Erik, der frustrierte Bürohengst, ausgelaugt von kaputter Ehe und zehrendem Job. Eine dubiose Firma, die hilft, den eigenen Tod vorzutäuschen, macht ihm ein verlockendes Angebot. 2.) Per bekommt eine unangenehme Nachricht vom Arzt. Ein von Höhen und Tiefen durchzogener Leidensweg mit seiner Partnerin beginnt. 3.) Jana ist eine lebenslustige Frau, die ihrer Existenz überdrüssig ist und sich auf eine lange Diskussion mit einem Psychiater einlässt. 

LEBEN ist meisterliches Erzählkino. Mit einfachsten Mitteln und ganz ohne Kitsch und Effekthascherei wird ein Höchstmaß an Feinfühligkeit erzeugt, von dem sich Großproduktionen gern eine Scheibe abschneiden können. Wem anfangs noch Vergleiche zu Hanekes LIEBE oder Buttis TODESKING vorschwebten, muss umdenken. Allein in Aufbau und Erzählstruktur erinnert der Episodenfilm an Meisterstreiche wie SHORT CUTS, MAGNOLIA und HAPPINESS. Keine kurzweilige Low-Fi-Kost, sondern hohe Filmkunst mit Anspruch und großen Emotionen. 

Auch in der Historie von Brandl Pictures (51 Filme in 15 Jahren!) sticht das Werk heraus. Ehre gebührt vor allem den Darstellern, ohne deren fabelhafte Darbietungen der Funke nicht übergesprungen wäre. Darunter namhafte Schauspieler wie Florian Simbeck (der Stefan von "Erkan & Stefan"), Giulia Siegel (SUCHE IMPOTENTEN MANN FÜR'S LEBEN) und Siegfried Foster (DAS KALTE GERICHT). 

 

Ein einfühlsames Meisterwerk