TANTRUM 2 - Phantom of the Demon

USA, 2017 / 41 Min. 

Regie: James Bell

Darsteller: James Bell, Mae Bell, Rick Hubble

Wer tief genug gräbt, findet manchmal Schätze. Oder auch nur Dreck. Um was es sich bei dem besprochenen TANTRUM 2 handelt, muss jeder selbst entscheiden. Der Film ist jedenfalls weird hoch 10. Und das selbst für Underground- und Amateurfilm erprobte Gemüter. 

"Infected Pussy" Limited Edition

Vorkenntnis von Teil 1 ist wohl nicht unbedingt erforderlich. So schätze ich jetzt einfach mal in meinem jugendlichen Leichtsinn. Denn von einer Handlung kann hier nicht die Rede sein. Ein Kerl, der seine Werkstatt in einen Splatter-Folter-Hobbykeller umfunktioniert hat. Dort streichelt er Eingeweide und wischt Blutpfützen auf. Ein Killer-Liebespaar mit aufgeblähten Kartoffelköpfen. Eine mutierte, eitrige Vagina, die mit einer Schere bearbeitet wird. Sex auf dem Friedhof. Selbstverstümmelungen und Gedärme. Dazu ein psychotischer Soundtrack, der einen vollends in den geistigen Ausnahmezustand versetzt. 

TANTRUM 2: PHANTOM OF THE DEMON ist 40 Minuten Wahnsinn. Dreck, Folter und Homemade-Latex-FX. Extrem sicker Underground Shit. „Very Fine Crap“, der Name des Labels, verspricht nicht zu viel. 

Regisseur James Bell scheint ein experimentierfreudiger Geselle zu sein. Seine Filme, darunter die illustren Titel MANUER, DOG DICK und NUTSACK, scheinen alle im familiären Setting und heimischen Umfeld gedreht zu sein. Bei einem derartigen Hobby braucht man eine tolerante Partnerin, welche James in seiner Frau Mae wohl gefunden hat. Sie agiert in seinen Erzeugnissen eifrig vor der Kamera mit und beweist dabei überaus Mut, z.B. bei der oben erwähnten Szene mit der infektuösen Vagina. Bells Vorbilder schimmern leicht durch. So fühlt man sich bei der Kastration auf dem Friedhof stark an Jörg Buttgereit und seinen NEKROMANTIK und ansonsten an die Filme von Landsmann Lucifer Valentine (SLAUGHTERED VOMIT DOLLS) erinnert. 

Das Ergebnis kann man als kranke Videokunst verstehen. Oder einfach nur als krank. Muss jeder selbst entscheiden. Um an TANTRUM 2 Gefallen zu finden, sollte man dem Very-Low-Budget-Bereich zumindest ein bisschen zugewandt und auch offen für normwidrige, nonkonforme Idee und perversen Scheiß sein.

 

Den Film gibt’s über den hauseigenen Shop von James Bell, wo man auch abgetrennte Plastikpenisse und alle anderen Filme des Regisseurs erwerben kann. Besonders empfehlenswert: die Pussy Edition von TANTRUM 2 (siehe Foto). Eine Amaray gebunden in Latex in eindeutigem Artwork. Jede handgefertigt und ein Unikat. 

Brother from another Mother: