ZOMBIES FROM OUTER SPACE

Deutschland, 2012 / 95 Min.

Regie: Martin Faltermeier

Darsteller: Judith Gorgass, Florian Kiml, Vlasto Peyitch

Ein bayrisches Kuhkaff zu Nachkriegszeiten Ende der 50er-Jahre. Die stationierten US-Soldaten schäkert mit den Einheimischen. Die Rinder mampfen auf der Heide. Alles Friede-Freude-Eierkuchen und Almenrausch. Bis zu dem Tag, an dem Magd Maria eine nackte Frauenleiche findet. Ob das etwas mit den Kornkreisen auf den Feldern zu tun hat? Ein ortsansässiger Wissenschaftler und ein US-Offizier werden mit dem Fall betraut. Die Ermittlungen geraten ins Stocken, als sich beide in die hübsche Maria verlieben. Eines Nachts erheben sich außerirdische Untote aus ihren Gräbern auf dem Acker. Schnell wird klar: Sie kommen nicht in Frieden! 

Eine Mischung aus Heimatfilm und Sci-Fi-Horror? - Ja, Sax'n di! Regisseur Martin Faltermeier, der Macher des legendären deutschen Episodenhorrorfilms IN THE NAME OF GORE, präsentiert uns diese Film gewordene Leberkässemmel mit grünem Aliensenf. Ganz klar als Hommage an das US-Sci-Fi-Kino der 50er-Jahre und Filme wie BODY SNATCHERS, DAS DING AUS EINER ANDEREN WELT und natürlich Ed Woods PLAN 9 FROM OUTER SPACE gedacht, zeigt sich die Komödie als Kombination aus bayrischer Bergidylle, Blasmusik und Untertassen-Terror. EVIL ALIENS goes DAMPFNUDEL BLUES - do legst di nieda! Ein interstellarer Virus lässt brave Dorfbewohner zu bösen E.T.s mit Eierköpfen und bayrischem Dialekt mutieren. Dazu noch eine Prise Gore an den richtigen Stellen - so mag es der eingefleischte Horrorfan, der mit goutierbaren Erzeugnissen aus deutschen Landen ohnehin mangelversorgt ist. Trotz des geringen Budgets macht das Ergebnis einen überaus professionellen Eindruck und zeigt sich jedem Roger-Corman-Film ebenbürtig. Den Soundtrack steuern die Rockabillys "The Meteors" und die Stubenmusi-Punker "Biermösl Blosn" bei. Die Veröffentlichung von "Fear4You" kommt im schmucken Pappschuber. Das Bayrisch fällt nicht so arg aus. Daher ist der Streifen auch Menschen nördlich des Weißwurstäquators ans Herz gelegt und nicht nur für die Gattung des "Bavarensis Holaraduljösis" genießbar. 

 

Pfundig!

Trailer: